Safer Sex

 

Klar, dass Schwule wie andere Menschen auch Sex haben. Das macht ja sogar Spaß! ;-) Beim Sex können jedoch Krankheiten übertragen werden. Von HIV oder AIDS hast Du sicher schon gehört, es gibt aber noch viel mehr Erkrankungen wie z.B. Hepatitis und andere Viren, aber auch bakterielle Erkrankungen und Pilze. Da man seinem Sexualpartner eine Erkrankung nicht unbedingt ansieht, ist es wichtig, immer safen, also sicheren Sex zu praktizieren, um sich nicht anstecken zu können. Nachfolgend die wichtigsten safen Verhaltensweisen und Regeln.

 

10 goldene Regeln zu Safer Sex

 

1. Beim Oralverkehr (Blasen / Lutschen) nicht im Mund abspritzen, damit kein Sperma auf die Schleimhäute gelangt! Noch sicherer ist die Verwendung eines Kondoms.

2. Beim Analverkehr immer ein Kondom verwenden, und zwar wirklich nur eines. Zwei übereinander gezogen sind nicht sicherer sondern eher problematisch.

3. Nur Kondome mit CE-Zeichen bzw. DIN-Prüfnummer verwenden und auf das Haltbarkeitsdatum achten! Extra stabile Kondome verwenden!

4. Vor dem Öffnen der Verpackung Kondom zunächst vorsichtig zur Seite schieben. Dann  die Verpackung vorsichtig öffnen (nicht mit spitzen Gegenständen).

5. Erst wenn der Penis richtig steif ist, das Kondom überziehen. Dabei das Reservoir zusammendrücken, Kondom auf die Eichel setzen und mit der anderen Hand abrollen.

6. Nach dem Überstreifen reichlich fettfreies Gleitgel auf das Kondom aufbringen. Dann flutscht's besser und Verletzungen sind unwahrscheinlicher! Keine Vaseline oder Massageöle verwenden! Diese könnten das Kondom beschädigen.

7. Ab und zu mit der Hand prüfen, ob das Kondom noch korrekt sitzt.

8. Den Penis mit Kondom im noch steifen Zustand herausziehen. Dabei das Kondom festhalten.

9. Vor dem ersten Mal üben, damit dann im "Ernstfall" alles klappt!

10. Wird das Kondom doch einmal beschädigt oder rutscht ab, dann möglichst sofort (2h), spätestens jedoch innerhalb von 24h mit einer Postexpositionsprophylaxe (PEP) beginnen, wenn ein HIV-Risiko gesehen wird. Die nächsten Kliniken in unserer Region, die die dafür nötigen Medikamente stets bereit halten, sind leider nur in Freiburg (Uniklink Notaufnahme) und Karlsruhe (Städt. Klinikum) zu finden (Infostand 11/2011). Auf der Webseite der Dt. Aidshilfe befindet sich eine aktuelle Liste. Bei einem Hepatits-Risiko (B & C) unbedingt einen Arzt aufsuchen, der entsprechende Maßnahmen einleiten wird.

 

Partnerschaft und HIV-Test


In einer festen Partnerschaft gibt es auch andere Möglichkeiten, safen Sex zu praktizieren. Wenn beide Partner einen HIV-Test machen und dieser negativ ausfällt, können beide ab da auf Kondome verzichten. Unbedingte Voraussetzung ist hier ein großes Vertrauen in den anderen Partner, dass dieser auch tatsächlich nicht noch (unsafen) Sex mit anderen Personen hat. Der HIV-Test gibt übrigens erst drei Monate nach dem letzten Sex sicher Auskunft darüber, ob eine Infektion vorliegt oder nicht.

 

Einen HIV-Test kann man beim Hausarzt veranlassen. Wer's lieber anonym durchführen möchte, kann dies in unserer Region auch beim Gesundheitsamt (im Landratsamt, Lange Straße 51, 77652 Offenburg) durchführen lassen. Auskunft gibt Herr Lipps, Zimmer 262, bitte telefonische Anmeldung: 8059707.